«Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben.»
(Leo Tolstoi)

huehnerfleich 470

Wissenschaftler der veterinärmedizinischen Universität Wien fanden in 49 von 50 Hühnerfleischproben Phagen, was grundsätzlich nicht verwunderlich ist, da Phagen überall dort vorkommen, wo es auch Bakterien gibt. Die Analyse der Phagen zeigte, dass ein Viertel der untersuchten Phagen in der Lage war, Antibiotikaresistenzen auf E.Coli-Bakterien zu übertragen. Es war zwar bisher bekannt, dass Phagen Gene übertragen können, allerdings galt die Übertragung von Resistenzgenen bisher als selten. Aufgrund der Erkenntnisse der Wiener Wissenschaftler könnten die gefundenen Erkenntnisse auch für die Humanmedizin eine wichtige Rolle spielen, da davon auszugehen ist, dass Phagen die Resistenzgene von bereits resistenten Bakterien in sich aufnehmen und dann wiederum auf andere Bakterien übertragen.
Im Gegensatz zu Bakterien sind Phagen wesentlich robuster gegenüber Infektionsmitteln. Bei Hygienemaßnahmen in Lebensmittelbetrieben, aber auch in Krankenhäusern, werden in der Regel Desinfektionsmittel gewählt, die gegen Bakterien aktiv sind, aber möglicherweise nicht gegen Phagen.

Referenz:
news.doccheck.com: Antibiotikaresistenzen: Phagen als Überträger; 26.05.2015

 

Archiv - Meldungen

Aus dem Archiv

Verkeimtes Grillfleisch

Grillfleisch Rainer Sturm pixelio 470

Das wird Grillfleisch-Liebhabern so gar nicht schmecken: In einer Lebensmitteluntersuchung wurden in zahlreichen abgepackten marinierten Grillfleischprodukten gesundheitsgefährliche MRSA-Keime entdeckt.

Die Initiative für den Lebensmitteltest ging von den Grünen aus, die in 13 Städten Proben aus verpacktem Grillfleisch von allen gängigen Supermärkten und Discountern hinsichtlich einer Keimbelastung untersuchen lies. MRSA-Keime wurden in 14 Prozent der Tests gefunden. Die Keime wurden etwa bei Schweinenackensteaks in Peffermarinade oder marinierten Putenhacksteaks nachgewiesen.

Der MRSA-Keim ist bekannt geworden, da er gegen eine große Anzahl von Antibiotika resistent ist. Experten führen diese Resistenz auf den häufigen Einsatz von Antibiotika in der Tiermast und auch beim Menschen zurück.

"Die verschiedenen Keimresistenzen sind eine tickende Zeitbombe", so der agrapolitische Sprecher der Grünen, Friedrich Ostendorff. Die Bundesregierung habe bisher keine entscheidenden Maßnahmen unternommen, um den Missbrauch von Antibiotika in der Massentierhaltung zu stoppen.

Immer wieder werden in Fleisch- und Wurstwaren aus Supermärkten gefährliche Erreger gefunden, wie z.B. Ende Mai ESBL-Erreger in 10 von 63 Proben - Panorama berichtete darüber: http://www.n-tv.de/panorama/Neuer-resistenter-Keim-jetzt-auch-in-Wurst-article12870951.html

Referenz:
n-tv.de, 11.08.2014: Gefährliche MRSA-Keime in Grillfleisch

Zum Seitenanfang