«Jedes Mal, wenn wir uns zum Essen zu Tisch setzen, treffen wir eine Wahl. Bitte wählen Sie etwas Vegetarisches. Tun Sie es für die Tiere, für die Umwelt und für Ihre Gesundheit.»
(Alec Baldwin)

Austern 470

Rohe Austern sind ein Reservoir für Noroviren, wie chinesische Wissenschaftler herausgefunden haben. Noroviren können unangenehme Krankheitssymptome wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall hervorrufen, und die Viren sind äußerst ansteckend.
Chinesische Wissenschaftler haben die genetischen Sequenzen von Noroviren untersucht und festgestellt: In den meisten Fällen übertragen die Austern Norovirenstämme, die normalerweise die Menschen befallen.

Mehr als 80 Prozent der menschlichen Norovirusgenotypen waren in Proben aus Austern nachweisbar. Die Ursache hierfür dürfte in menschlichen Abwässern liegen, die Küsten belasten, wo auch Austern vorkommen. 90 Prozent der in Menschen vorkommenden Norovirussequenzen in China stammen aus Küstenregionen. Die Wissenschaftler empfehlen, Austern und andere Muscheln prinzipiell nur gut gegart zu verzehren.

Referenz:
scinexx.de, 01.09.2015: Austern sind Norovirus-Resevoir

Archiv - Meldungen

Aus dem Archiv

MCR-1: Superresistente Keime jetzt auch in Deutschland

Multiresistente Keime werden immer gefährlicher. Ende des Jahres 2015 identifizierten Wissenschaftler in Südchina bei zahlreichen Schweinen und Hühnern multiresistente Keime mit dem Gen MCR-1. MCR-1 bewirkt, dass multiresistente Darmbakterien nicht einmal mehr mit dem Notfallmedikament Colistin bekämpft werden können. Das Notfall Antibiotikum Colistin wird immer dann eingesetzt, wenn keine anderen Antibiotika mehr helfen.

Jetzt wurden in Deutschland Bakterien, die gegenüber Colistin resistent sind, gezielt auf das Gen MCR-1 untersucht. Und die Forscher wurden fündig: Sie entdeckten das Gen in der Bakterien-Probe eines Menschen.

Bedenklich ist die Flexibilität dieses Gens. Es vermag von einem harmlosen Darmbakterium zu einem anderen Krankheitserreger zu wechseln. Besonders besorgniserregend ist auch, das die Bakterien, die bei Menschen gefunden wurden, nicht nur gegen ein Antibiotika resistent waren sondern gegen mehrere. Die Bakterien waren gegen Colistin und Carbapenem resistent, beides Notfallmedikamente, die normalerweise bei multiresistenten Keimen als letzte Maßnahme noch wirksam sind..

Weiterlesen ...
Zum Seitenanfang