«Meine Ansicht ist, daß wir, die für die Schonung der Tiere eintreten, ganz dem Fleischgenuß entsagen und auch gegen ihn reden. So mache ich es selber.»
(Albert Schweitzer)

Wissenschaftler der Tufts University in Boston untersuchten das Risiko für Übergewicht bei verschiedenen Ernährungsformen. Veganer hatten mit Abstand das niedrigste Risiko, gefolgt von Laktovegetariern und so genannten Semivegetariern. Daraus kann die Empfehlung abgeleitet werden, dass zur Gewichtskontrolle mehr pflanzliche Nahrungsmittel und weniger tierische Nahrungsmittel verzehrt werden sollen.

Referenz:
Newby PK et al: Risk of overweight and obesity among semivegetarian, lactovegetarian, and vegan woman; Am J Clin Nutr. 2005 Jun; 81(6): 1267-74

Aus dem Archiv

Proteinreiche Ernährung begünstigt Herzinsuffizienz

Auf einer wissenschaftlichen Tagung der America Heart Association´s 2016 wurden die Ergebnisse einer Studie publiziert, bei der Daten von 103.878 postmenopausalen Frauen im Alter zwischen 50 und 79 Jahren ausgewertet wurden.''

Es ist schon längere Zeit bekannt, dass eine fett- und cholesterinreiche Ernährung sowie eine hohe Zufuhr von Natrium das Risiko für Herzinsuffizienz erhöhen kann. Neu ist jetzt die Erkenntnis, dass auch eine hohe Proteinzufuhr, insbesondere eine hohe Zufuhr tierischer Proteine, das Risiko für Herzinsuffizienz bei Frauen steigert. Der Verzehr pflanzlicher Proteine hatte einen protektiven Effekt.

Referenz:
medicalnewstoday.com, 14.11.2016: High-protein diet may raise heart failure risk for older women

Go to top