«Tiere sind meine Freunde, und meine Freunde esse ich nicht!»
(George Bernard Shaw)

Wissenschaftler des Imperial College London untersuchten den Einfluss von Ernährungsgewohnheiten auf das Risiko für Kopf-/ Halstumore. In die Studie wurden 14.500 Krankheitsfälle und 22.737 Kontrollpersonen mit einbezogen. Ein hoher Verzehr von Obst und Gemüse hatte einen protektiven Effekt gegen Tumore im Kopf-/ Halsbereich. Der Verzehr vom roten Fleisch und von Fleischwaren war positiv mit dem Erkrankungsrisiko assoziiert.

Referenz:
Chuang SC et al.: Diet and the risk of head and neck cancer: a pooled analysis in the INHANCE consortium. Cancer Causes Control, 20.10.2011


Aus dem Archiv

Ernährungsgewohnheiten und Reizdarmsyndrom

Alzheimer 200Wissenschaftler aus dem Iran untersuchten den Einfluss von Ernährungsgewohnheiten auf das Risiko des Reizdarmsyndroms bei erwachsenen Iranern. Sie fanden heraus, dass der Lacto-Vegetarische-Ernährungsstil mit einem verminderten Risiko für das Reizdarmsyndrom verbunden ist, während der Fast-Food-Ernährungsstil das Risiko erhöhte.

Referenz:
Khayyatzadeh SS, Esmaillzadeh A et al.: Dietary patterns and prevalence of irritable bowel syndrome in Iranian adults; Neurogastroenterol Motil. 2016 Jun 20.

Go to top