«Meine Ansicht ist, daß wir, die für die Schonung der Tiere eintreten, ganz dem Fleischgenuß entsagen und auch gegen ihn reden. So mache ich es selber.»
(Albert Schweitzer)

Der Verzehr von rotem Fleisch und von Fleischprodukten ist an der Entstehung verschiedener Erkrankungen beteiligt. Schwedische Wissenschaftler untersuchten jetzt, inwieweit der Verzehr von rotem Fleisch und von Fleischprodukten das Schlaganfallrisiko bei Männern beeinflusst. Dazu wurden über 40.000 Männer im Alter zwischen 45 und 79 Jahren über einen Zeitraum von zehn Jahren beobachtet. Dabei konnte festgestellt werden, dass der Verzehr von Fleischwaren positiv mit dem Schlaganfallrisiko assoziiert war. Das heißt: Je höher der Fleischkonsum war, desto höher war auch das Schlaganfallrisiko.

Referenz:
Larsson SC: Red meat consumption and risk of stroke in Swedish women; Am J Clin Nutr. 2011 Jun 8

Aus dem Archiv

Proteinzufuhr bei Typ-2-Diabetikern

Wissenschaftler aus Brasilien untersuchten bei Patienten mit Typ-2-Diabetes den Einfluss von Ernährungskomponenten, insbesondere Protein, auf das Blutdruckverhalten. An der Studie nahmen 121 Personen mit Typ-2-Diabetes teil. Es konnte nachgewiesen werden, dass eine hohe Proteinaufnahme und Fleischverzehr mit höheren Blutdruckwerten während einer Tagesmessung assoziiert waren. Die Autoren der Studie empfehlen deshalb eine Reduzierung des Fleischverzehrs als Interventionsmaßnahme bei Bluthochdruck-Patienten mit Typ-2-Diabetes.

Referenz:
Mattos CB et al.: Increased Protein Intake Is Associated With Uncontrolled Blood Pressure by 24-Hour Ambulatory Blood Pressure Monitoring in Patients With Type 2 Diabetes. J Am Coll Nutr. 2015 Mar 11:1-8.

Go to top