«Wenn der moderne Mensch die Tiere, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müßte, würde die Anzahl der Pflanzenesser ins Ungemessene steigen.»
(Christian Morgenstern)

Protein hat das Image, ein stärkeres Sättigungsgefühl als andere Makronährstoffe hervorzurufen, und wird deshalb zur Vermeidung einer Gewichtszunahme empfohlen. Mit Hilfe von Daten von Teilnehmern der EPIC-Studie (89.432 Männer und Frauen) wurde über einen Zeitraum von 6,5 Jahren beobachtet, wie sich die Proteinzufuhr auf die Gewichtsentwicklung auswirkte.
Dabei zeigte sich, dass die Proteinzufuhr insgesamt und die Proteinzufuhr aus tierischen Quellen bei beiden Geschlechtern mit einer Gewichtszunahme assoziiert war; am stärksten trat sie bei Frauen auf. Protein aus rotem Fleisch, aus Fleischprodukten und Geflügel hatte den größten gewichtssteigernden Effekt. Es gab hingegen keinen Zusammenhang zwischen der Aufnahme pflanzlicher Proteine und Gewichtsveränderungen.

Referenz:
Halkjaer J et al.: Intake of total, animal and plant protein and subsequent changes in weight of waist circumference in European men and women: the diogenes project; Int J obes (Lond.) 2010 Dec 7

Aus dem Archiv

Prostatakrebs und vegane Ernährung

Das Prostatakarzinom ist das zweithäufigste Karzinom bei Männern. Ein Zusammenhang zu den Ernährungsgewohnheiten war bisher noch unklar. Bei Teilnehmern der Adventist Health Study-2 wurde nun untersucht, wie verschiedene Ernährungsformen sich auf die Prostatakarzinominzidenz auswirkten. Eine vegane Ernährung zeigte einen statistisch signifikanten protektiven Effekt gegen das Prostatakarzinom.

Referenz:
Tantamango-Bartley Y, Knutsen SF et al.: Are strict vegetarians protected against prostate cancer? Am J Clin Nutr. 2015 Nov 11

Go to top