«Solange die Menschen Tiere quälen, foltern und erschlagen, werden wir Krieg haben. Wenn wir selbst lebende Gräber ermordeter Tiere sind, wie können wir dann auf dieser Welt ideale Zustände erwarten?»
(George Bernard Shaw)

Im Rahmen der Adventist Health Study-2 wurde untersucht, wie sich verschiedene Ernährungsformen auf den Blutdruck auswirken. An der Studie nahmen 500 Personen teil, die eine vegane, vegetarische oder teil-vegetarische Ernährung bevorzugten oder eine Mischkost. Die Ergebnisse zeigten, dass die Veganer im Vergleich zu den Mischköstlern
systolische und diastolische Blutdurckwerte aufwiesen. Ähnliche Ergebnisse zeigten sich auch bei ovo-lacto-Vegetariern. Hauptsächlich die Veganer hatten auch einen niedrigeren Verbrauch an blutdrucksenkenden Medikamenten.

Vegetarier, und speziell Veganer, hatten also ein günstigeres Blutdruckverhalten als Mischköstler, was aber nur teilweise auf ihren geringeren Body-Mass-Index zurückzuführen war.

Referenz:
Pettersen BJ et al.: Vegetarian diets and blood pressure among white subjects: results from the Adventist Health Study-2; Public Health Nutr. 2012 Jan 10: 1-8


Aus dem Archiv

Textilfarbe in Lebensmitteln

Lebensmittelfarbe 200Forscher der Universität Hohenheim stellten bei Untersuchungen fest, dass die dunkelrote Färbung der Fleischwaren unter anderem durch einen Textilfarbstoff zustande kommt, der für die Färbung von Lebensmitteln gar nicht zugelassen ist.

Unbehandelt haben Wurst und Fleischwaren einen grauen Farbton, weshalb die Wurst- und Fleischprodukte zur Verbesserung des Aussehens mit Farbstoffen eingefärbt werden. Die meisten natürlichen Lebensmittelfarbstoffe sind aber nicht sonderlich licht- und hitzestabil und verändern auch bei unterschiedlichen PH-Werten ihren Farbton.

Von Seiten der Hersteller der Fleischwaren besteht deshalb der Wunsch nach einer hohen Farbstabilität ihrer Produkte. Die Wissenschaftler aus Hohenheim konnten mit Hilfe modernster Analysetechnik nachweisen, dass das Färbemittel nicht nur Pigmente der Roten Bete und Hibiskus-Pigmente enthielt, sondern auch einen sogenannten Azofarbstoff, der für die Verwendung in Lebensmitteln überhaupt nicht erlaubt ist.

Referenz:
derstandard.at, 19.09.2016: Dunkelrot: Textilfarbe in Lebensmittel entdeckt

Go to top