«Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und sagt: ‹Es sind ja nur Tiere.›»
(Theodor W. Adorno)

Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) untersuchten den Einfluss von Ernährungsfaktoren auf verschiedene Laborparameter. Ein hoher Verzehr von Vollkornbrot war signifikant mit niedrigeren Spiegeln von GGT, ALT und hs-CRP assoziiert. Ein hoher Verzehr von rotem Fleisch war mit höheren Spiegeln von hs-CRP und GGT verbunden.

Referenz:
Montonen J et al.: Consumption of red meat and whole-grain bread in relation to biomarkers of obesity; inflammation, glucose metabolism and oxidative stress; Eur J Nutr. 2012 Mar 18

Aus dem Archiv

Fleischverzehr und Brustkrebs nach der Menopause

Bisher war nicht eindeutig geklärt, inwieweit der Verzehr von rotem Fleisch und verarbeitetem Fleisch das Brustkrebsrisiko beeinflusst. 193.742 Frauen nach der Menopause wurden über einen Zeitraum von zehn Jahren beobachtet. In diesem Zeitraum wurden 9.305 neu auftretende Fälle von Brustkrebs festgestellt. Das Ergebnis zeigte, dass ein hoher Konsum von rotem Fleisch und Fleischprodukten das Brustkrebsrisiko erhöhte, insbesondere war auch die Hämeisenaufnahme mit dem Brustkrebsrisiko sowie mit allen Krebsstadien assoziiert. Eine hohe Nitritaufnahme aus verarbeitetem Fleisch war positiv mit lokalen Tumoren assoziiert.

Referenz:
Maki Inoue-Choi, Rashmi Sinha et al.: Red and processed meat, nitrite, and heme iron intakes and postmenopausal breast cancer risk in the NIH-AARP Diet and Health Study; IJC International Journal of Cancer, 2015 Oct 27

Go to top