«Die industrielle Fließbandhaltung von Tieren ist zweifelsohne eines der dunkelsten, schandhaftesten Kapitel der menschlichen Kultur.»
(Konrad Lorenz)

Enterokokken sind übliche Bakterien im Darm von Menschen und Tieren. Sie können beim Menschen auch zu Infektionen führen. Häufig sind die Enterokokkenstämme bei klinischen Ausbrüchen aber nicht identisch mit den Enterokokken aus Tieren. Allerdings kann sowohl in menschlichen wie auch in tierischen Enterokokken ein Vancomycin-Resistenz-Gen nachgewiesen werden.

Die Gefährlichkeit der Enterokokken tierischen Ursprungs dürfte sich also daraus ergeben, dass dieses antimikrobielle Resistenz-Gen auf andere Enterokokken übertragen wird. Aus diesem Grund sind Enterokokken tierischen Ursprungs ein Gesundheitsrisiko für den Menschen.

Referenz:
Hammerum AM: Enterococci of animal origin and their significance for public health; Clin Microbiol Infect. 2012 Mar 6.


Aus dem Archiv

Fleischverzehr und entzündliche Darmerkrankungen

Wissenschaftler aus China untersuchten im Rahmen einer Metaanalyse den Zusammenhang zwischen dem Fleischverzehr und dem Risiko für entzündliche Darmerkrankungen.
In die Metaanalyse wurden neuen Studien einbezogen. Im Vergleich zu den Personen, die kein oder selten Fleisch aßen, hatten Fleischesser ein signifikant größeres Risiko für entzündliche Darmerkrankungen.

Referenz:
Ge J, Han TJ et al.: Meat intake and risk of inflammatory bowel disease: A meta-analysis; Turk J Gastroenterol. 2015 Nov;26(6):492-7.

Go to top