«Wenn Schlachthäuser Glaswände hätten, würden alle Menschen vegetarisch leben»
(Paul McCartney)

Wissenschaftler der University of Southern California untersuchten, wie sich der Eiweißkonsum auf die Sterblichkeit infolge verschiedener Erkrankungen auswirkt. Mehr als 6.300 Teilnehmer über 50 Jahre wurden zu ihren Ernährungsgewohnheiten befragt und über einen Zeitraum von nahezu 20 Jahren überwacht. Ein hoher Eiweißkonsum führte dazu, dass das Krebstodrisiko unter den Teilnehmern mittleren Alters auf mehr als das Vierfache anstieg. Selbst ein moderater Eiweißkonsum erhöhte immerhin dreifach das Krebstodrisiko. Wenn das Eiweiß aus pflanzlichen Quellen stammte, war dieser negative Effekt kaum noch vorhanden. Auch bei anderen Erkrankungen zeigte sich eine Zunahme der Sterblichkeit mit der Höhe des Eiweißkonsums. Ein reichlicher Verzehr von tierischem Eiweiß ist also offensichtlich mit erheblichen Risiken behaftet, wobei dieser Zusammenhang für Menschen im mittleren Lebensalter zutrifft. Bei Menschen über 66 Jahren überwogen die Vorteile einer proteinreichen Ernährung.

Referenz:
netdoktor.de: So tödlich wie Rauchen

Go to top