«Ich habe schon in jüngsten Jahren dem Essen von Fleisch abgeschworen, und die Zeit wird kommen, da die Menschen wie ich die Tiermörder mit gleichen Augen betrachten werden wie jetzt die Menschenmörder.»
(Leonardo da Vinci)

Wissenschaftler aus Italien führten eine Metaanalyse über Beobachtungsstudien zur vegetarischen und veganen Ernährung durch. In die Auswertung wurden 10 prospektive Kohortenstudien und 68 Querschnittsstudien einbezogen. Bei den Vegetariern und Veganern waren der Body-Mass-Index, das Gesamtcholesterin, das LDL-Colesterin und die Glucosespiegel signifikant niedriger als bei den Mischköstlern. Die Auswertung der Studien zeigte auch ein signifikant vermindertes Risiko für die Entstehung einer koronaren Herzerkrankung und für die Sterblichkeit an koronarer Herzerkrankung sowie für das Auftreten von Krebserkrankungen insgesamt. Bezüglich der gesamten kardiovaskulären Erkrankungen zeigten sich keine Unterschiede. Die Metaanalyse ergab also einen signifikanten Schutzeffekt einer vegetarischen Kost im Hinblick auf die koronare Herzerkrankung und auf die Entstehung von Krebserkrankungen. Bei einer veganen Ernährung war der Schutzeffekt gegen Tumorerkrankungen noch ausgeprägter.  

Referenz:
Dinu M , Abbate R et al.: Vegetarian, vegan diets and multiple health outcomes: a systematic review with meta-analysis of observational studies; Crit Rev Food Sci Nutr. 2016 Feb 6:0.

Go to top