«Ich hege keinen Zweifel darüber, daß es ein Schicksal des Menschengeschlechts ist, im Verlaufe seiner allmählichen Entwicklung das Essen von Tieren hinter sich zu lassen.»
(Henry David Thoreau)

Wissenschaftler des Robert-Koch-Instituts untersuchten bei einer repräsentativen Kohorte von Erwachsenen in Deutschland Toxoplasmose-Antikörper. Die Seroprävalent stieg von 20 Prozent im Alter von 18 bis 29 Jahren auf 77 Prozent im Alter von 70 bis 79 Jahren. Eine vegetarische Ernährung und ein hoher sozio-ökonomischer Status waren negativ mit der Toxoplasmose durch Seuchung assoziiert. Die Autoren der Studie stellten fest, dass Infektionen mit Toxoplasma gondii in Deutschland sehr weit verbreitet sind und dass die Ernährungsgewohnheiten, insbesondere der Verzehr von rohem Fleisch, eine große epidemiologische Bedeutung hätte. Besonders während der Schwangerschaft kann eine Toxoplasmoseinfektion ein Risiko für das ungeborene Kind darstellen.

Referenz:
Hendrik Wilking, Michael Thamm et al.: Prevalence, incidence estimations, and risk factors of Toxoplasma gondii infection in Germany: a representative, cross-sectional, serological study; Sci Rep. 2016; 6: 22551. Published online 2016 Mar 3.

Go to top