«Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben.»
(Leo Tolstoi)

Kind Mutter 470

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat ein Positionspapier zur veganen Ernährung publiziert. In ihrem Fazit betont die DGE, dass bei einer veganen Ernährung eine ausreichende Versorgung mit einigen Nährstoffen nicht oder nur schwer möglich sei. Eine vegane Ernährung in der Schwangerschaft und in der Stillzeit sowie im gesamten Kindes- und Jugendalter wird von der DGE nicht empfohlen. Eine vegane Ernährung sei nur dann bedarfsdeckend möglich bei Einhaltung folgender Punkte:

  • dauerhafte Einnahme eines Vitamin-B12-Präparates,
  • gezielte Zufuhr nährstoffdichter Lebensmittel,
  • ärztliche Überprüfung der Nährstoffversorgung,
  • Beratung durch eine qualifizierte Ernährungsfachkraft.

Die Position der DGE wird von vielen anderen Fachgesellschaften nicht geteilt. Die US-amerikanische Academy of Nutrition and Dietetics  (früher American Dietetic Association) vertritt den Standpunkt, dass eine gut geplante vegane Ernährung unter Einschluss von Nährstoffpräparaten und angereicherten Lebensmitteln allen Ernährungsempfehlungen gerecht werden kann und sich auch für alle Altersgruppen, einschließlich Schwangerschaft und Stillzeit, eignet. Eine ähnliche Position nehmen Fachgesellschaften in Australien, Portugal sowie für Erwachsene die  British Nutrition Foundation ein.

Referenz:
Margrit Richter, Heiner Boeing et.: Vegane Ernährung, Special DGE-Position "Vegane Ernährung"

Go to top