«Wenn Schlachthäuser Glaswände hätten, würden alle Menschen vegetarisch leben»
(Paul McCartney)

Wissenschaftler aus Italien und aus dem Libanon publizierten einen Übersichtsartikel zur Fachliteratur über den Einfluss der Ernährung auf die Darmflora. Sie kamen zu dem Schluss, dass der Western-Diet-Ernährungsstil zu schweren Dysbiosen führen kann. Im Gegensatz dazu hat die mediterrane Kost und vegetarische Ernährungsformen antientzündliche Effekte und können eine Dysbiose und entzündliche Darmerkrankungen verhindern.

Referenz:
Tomasello G,  Mazzola M et al.: Nutrition, oxidative stress and intestinal dysbiosis: Influence of diet on gut microbiota in inflammatory bowel diseases; Biomed Pap Med Fac Univ Palacky Olomouc Czech Repub. 2016 Dec;160(4):461-466. doi: 10.5507/bp.2016.052. Epub 2016 Oct 26.

Archiv - Studien 2017

Aus dem Archiv

Proteinzufuhr bei Typ-2-Diabetikern

Wissenschaftler aus Brasilien untersuchten bei Patienten mit Typ-2-Diabetes den Einfluss von Ernährungskomponenten, insbesondere Protein, auf das Blutdruckverhalten. An der Studie nahmen 121 Personen mit Typ-2-Diabetes teil. Es konnte nachgewiesen werden, dass eine hohe Proteinaufnahme und Fleischverzehr mit höheren Blutdruckwerten während einer Tagesmessung assoziiert waren. Die Autoren der Studie empfehlen deshalb eine Reduzierung des Fleischverzehrs als Interventionsmaßnahme bei Bluthochdruck-Patienten mit Typ-2-Diabetes.

Referenz:
Mattos CB et al.: Increased Protein Intake Is Associated With Uncontrolled Blood Pressure by 24-Hour Ambulatory Blood Pressure Monitoring in Patients With Type 2 Diabetes. J Am Coll Nutr. 2015 Mar 11:1-8.

Go to top