«Der menschliche Magen ist kein Friedhof für Tiere.»
(Nina Hagen)

Studien

  • Western-Diet-Ernährungsstil erhöht Alzheimerrisiko

    Alzheimer 200Ungefähr 42 Mio. Menschen weltweit dürften an Morbus Alzheimer erkrankt sein. Einer der größten Risikofaktoren für die Entstehung des Alzheimers ist die Ernährung. In Japan z.B. führte die Umstellung von der traditionellen japanischen Kost zur Western-Diet zu einem steilen Anstieg der Zahl der Alzheimererkrankungen - ein Prozent im Jahr 1985, 7 Prozent im Jahr 2008.

    Der wichtigste Ernährungsfaktor, der zu einer Alzheimererkrankung beiträgt, ist der Fleischverzehr. Dies ist die zentrale Aussage einer Studie, die im August 2016 im Journal of the American College of Nutrition publiziert wurde. Der Autor der Studie rät aufgrund seiner Ergebnisse dazu, den Fleischkonsum zu reduzieren, was nicht nur das Alzheimerrisiko senken würde, sondern auch das Risiko für verschiedene Tumorarten und vermutlich auch chronische Nierenerkrankungen.

    Referenz:
    sciencedaily.com, 25. August 2016: Western diet increases Alzheimer's risk

     
  • Vegetarische Ernährung vermindert Hypertonierisiko

    Forscher aus Taiwan untersuchten anhand von Daten einer Gesundheitsuntersuchung den Zusammenhang zwischen einer vegetarischen Ernährung und dem Auftreten von Bluthochdruck. Vegetarier hatten ein 34 Prozent niedrigeres Risiko für arterielle Hypertonie. Dieser günstige Zusammenhang blieb auch dann bestehen, wenn andere Risikofaktoren wie CRP, hoher Taillenumfang oder Blutzucker mitberücksichtigt wurden.  Der protektive Effekt der vegetarischen Ernährung auf das Hypertonierisiko war bei allen Altersgruppen konsistent.

    Referenz:
    Chuang SY1, Chiu TH et al.: Vegetarian diet reduces the risk of hypertension independent of abdominal obesity and inflammation: a prospective study; J Hypertens. 2016 Aug 10.

     
  • Obst und Gemüse mindern nicht die Schädlichkeit des Fleischverzehrs

    vegetarisch 200Wissenschaftler des Karolinska-Instituts in Stockholm publizierten einen Fachartikel, in dem Sie der Frage nachgingen, ob der Verzehr von Obst und Gemüse die gesundheitlichen Risiken des Fleischverzehrs modifizieren kann.

    Die Studienpopulation umfasste 74.645 schwedische Männer und Frauen. Ein hoher Verzehr von rotem Fleisch war mit einer höheren Gesamtsterblichkeit und Sterblichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden. Diese Risikoerhöhung wurde auch dann beobachtet, wenn viel Obst und Gemüse verzehrt wurde. Obst und Gemüse können also die schädlichen Wirkungen des Fleischverzehrs nicht ausgleichen.

    Referenz:
    Andrea Bellavia, Frej Stilling, Alicja Wolk: High red meat intake and all-cause cardiovascular and cancer mortality: is the risk modified by fruit and vegetable intake? Am J Clin Nutr. 2016 Aug 24.

     

Fleisch macht krank!

Während man noch vor einigen Jahren glaubte, dass Fleisch wichtiger Bestandteil der Ernährung sei, weiß man heute: Das Gegenteil ist der Fall! Fleisch ist ein Genussmittel und für den Großteil der heutigen Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Gicht, Osteoporose, für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes usw. mitverantwortlich...Zu den Gesundheitsrisiken

Buchempfehlung

Fleisch vergessen

Spenden

Wir freuen uns, wenn Sie mit einer kleinen Spende die Verbreitung der Botschaft "Fleisch macht krank" unterstützen.

Go to top