«Wie kann man nur irgend etwas essen, das Augen hat!»
(Will Kellogg)

Guelle 470

Die Umweltorganisation Greenpeace hat in 68 Prozent der Gülleproben aus deutschen Schweineställen multiresistente Keime nachgewiesen. In 79 Prozent der Proben wurden Antibiotikarückstände festgestellt. Das Problem der weltweit zunehmenden Antibiotikaresistenzen wird immer größer. Die Massentierhaltung ist hierbei ein entscheidender Verursacher. Der sorglose Einsatz von Antibiotika in der Agrarindustrie führt dazu, dass zukünftig immer mehr Patienten an an sich harmlosen Infektionen versterben können, da Antibiotika nicht mehr wirksam sind.

Referenz
Scinexx.de, 18.05.2017: Gülle enthält resistente Keime - auch in Deutschland

Fachartikel

Aus dem Archiv

Überfischung führt bald zum Kollaps

fisch Dieter Schtz pixelio 200Anlässlich des Weltfischereitages am 21. November wurden die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage publiziert, die außer in Deutschland auch in Großbritannien und den Niederlanden stattfand. Über 90 Prozent der Deutschen sind besorgt über die dauerhafte Überfischung unserer Meere und fordern von der Bundesregierung einen grundlegenden Kurswechsel in der Fischereipolitik. Mehr als 80 Prozent der deutschen Befragten wünschen sich Zielvorgaben der EU-Fischereiminister, die Gefahr des Zusammenbruchs von Fischbeständen zu verringern und den Fischern eine langfristige berufliche Perspektive zu sichern...

Weiterlesen ...
Go to top