«Wenn Schlachthäuser Glaswände hätten, würden alle Menschen vegetarisch leben»
(Paul McCartney)

In Korea wurde untersucht, wie sich der Fleischverzehr auf die Dicke der Halsschlagader auswirkt. An der Studie nahmen 2374 Erwachsene teil, die weder Herz-Kreislauf-Erkrankungen noch eine Krebserkrankung aufwiesen. Die Dicke der Halsschlagader wurde mittels Ultraschall untersucht, die Ernährungsgewohnheiten wurden durch einen standardisierten Fragebogen erfasst.

Es zeigte sich, dass ein höherer Fleischkonsum mit einer erhöhten Dicke der Halsschlagader assoziiert war. Auch die Häufigkeit des Fleischkonsums (mehr als fünf Portionen in der Woche) war mit einer erhöhten Wandstärke assoziiert.

Referenz:
Oh SM et al.: Association between meat consumption and carotid intima-media thickness in korean adults with metabolic syndrome; J. Prev Med Public Heath 2010 Nov; 43(6): 486-95



Aus dem Archiv

Proteinzufuhr bei Typ-2-Diabetikern

Wissenschaftler aus Brasilien untersuchten bei Patienten mit Typ-2-Diabetes den Einfluss von Ernährungskomponenten, insbesondere Protein, auf das Blutdruckverhalten. An der Studie nahmen 121 Personen mit Typ-2-Diabetes teil. Es konnte nachgewiesen werden, dass eine hohe Proteinaufnahme und Fleischverzehr mit höheren Blutdruckwerten während einer Tagesmessung assoziiert waren. Die Autoren der Studie empfehlen deshalb eine Reduzierung des Fleischverzehrs als Interventionsmaßnahme bei Bluthochdruck-Patienten mit Typ-2-Diabetes.

Referenz:
Mattos CB et al.: Increased Protein Intake Is Associated With Uncontrolled Blood Pressure by 24-Hour Ambulatory Blood Pressure Monitoring in Patients With Type 2 Diabetes. J Am Coll Nutr. 2015 Mar 11:1-8.

Go to top