«Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.»
(Pythagoras)

Nachdem es schon seit längerer Zeit Hinweise gegeben hatte, dass eine hohe Verzehrmenge von rotem Fleisch das Risiko für einige Tumorarten und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht, untersuchten jetzt schwedische Wissenschaftler, inwieweit der Fleischverzehr auch das Schlaganfallrisiko bei Frauen beeinflusst.

An der Studie nahmen 34.670 Frauen teil, die über mehrere Jahre überwacht wurden. Im Zeitraum von 10,4 Jahren traten 1.680 Fälle von Apoplex auf. Der Verzehr von rotem Fleisch und verarbeiteten Fleischwaren war mit einem statistisch signifikant erhöhten Risiko für Gehirninfarkte bei Frauen assoziiert.

Referenz:
Larsson SC et al.: Red meat consumption and risk of stroke in swedish women; Stroke. 2010 Dec 16.

Aus dem Archiv

Einfluss einer veganen Ernährung auf Blutfettwerte

Wissenschaftler der medizinischen Universität von Danzig untersuchten den Effekt einer veganen Kost auf das Lipidprofil im Serum unter besonderer Berücksichtigung von HDL-typischen Parametern. An der Studie nahmen 21 Mischköstler und 21 Veganer teil. Im Vergleich zu den Mischköstlern hatten die Veganer niedrigere Parameter bezüglich Gesamtcholesterin, LDL-Cholesterin, Nicht-HDL-Cholesterin, apoB und Phospholipiden. Der apoB/apoA1-Quotient war bei den Veganern niedriger als bei den Mischköstlern. Dies signalisiert einen günstigen Effekt der veganen Kost bezüglich des Cholesterintransports.

Bei den Triglyceriden gab es keinen Unterschied zwischen Mischköstlern und Veganern. Es zeigten sich auch keine Unterschiede in der Zusammensetzung des HDL-Cholesterins.

Referenz:
Kuchta A, Lebiedzińska A et al.: Impact of plant-based diet on lipid risk factors for atherosclerosis; Cardiol J. 2016 Jan 18. doi: 10.5603/CJ.a2016.0002.

Go to top