«Jedes Mal, wenn wir uns zum Essen zu Tisch setzen, treffen wir eine Wahl. Bitte wählen Sie etwas Vegetarisches. Tun Sie es für die Tiere, für die Umwelt und für Ihre Gesundheit.»
(Alec Baldwin)

 

Ankreuzen 470

Wissenschaftler aus Deutschland und den USA publizierten im April 2016 die Ergebnisse einer Studie, in der Vegetarier und Veganer bezüglich verschiedener Persönlichkeitsmerkmale befragt wurden. An der Befragung nahmen 4427 Vegetarier und 4822 Veganer teil. Es zeigten sich Unterschiede zwischen Vegetariern und Veganern, was die Beweggründe für ihre Ernährungsform anbelangte. Die Veganer bewerteten im Vergleich zu den Vegetariern den Geschmack, die Liebe zu Tieren und globale Belange als bedeutender. Der Einfluss ihres sozialen Umfeldes wurde als weniger wichtig eingestuft. Die Veganer hatten im Vergleich zu den Vegetariern höhere Werte in einem Lebensqualität-Fragebogen der WHO. Sie zeigten geringere Neurotizismus-Scores sowie eine vermehrte Offenheit in einem Persönlichkeitsfragebogen. Die Veganer hatten im Vergleich zu den Vegetariern niedrigere Testscores bei Machtstreben, Leistungsorientiertheit, Sicherheitsdenken, Konformität und Tradition und höhere Testscores bei Selbstbestimmung und Universalismus.

Die Veganer bewiesen auch mehr Empathie als die Vegetarier. Insgesamt zeigten die Veganer mehr offene und verträgliche Persönlichkeitsmerkmale. Sie waren universalistischer, empathischer und stärker ethisch orientiert als die Vegetarier.

Referenz:
Kessler C.S., Holler S et al.: Personality Profiles, Values and Empathy: Differences between Lacto-Ovo-Vegetarians and Vegans; Forsch Komplementmed 2016;23:95-102

Zum Seitenanfang